Vom 06.-09. August 2020 haben 18 Ehrenamtliche, die sich in der evangelischen Jugendarbeit im Kirchenkreis An Nahe und Glan engagieren, an der Mitarbeiter*innen-Schulung „Juleica For Future“ in der Jugendbildungstätte Schloss Dhaun teilgenommen.

Lange war nicht klar, ob die Schulung in Zeiten von Corona überhaupt stattfinden konnte. Aufgrund der zu dem Zeitpunkt geringen Coronainfektionszahlen im Landkreis Bad Kreuznach und nach Konkretisierung der entsprechenden Coronaverordnungen des Landes, hatte Landrätin Bettina Dickes Anfang Juli „grünes Licht“ auch für die Mitarbeiter*innen-Schulung in Schloss Dhaun gegeben. Die Verantwortlichen aus dem Jugendreferat, Anika Weinsheimer und Günter Kistner, hatten ein Hygienekonzept erstellt, mit dem es möglich war, die Schulung mit Übernachtung durchzuführen.

„Juleica For Future“ ist eine Aufbauschulung, die auf die Grundlagen der klassischen Schulungen zum Erwerb der Juleica (JugendleiterIn-Card) aufbaut. So haben an „Juleica For Future“ Ehrenamtliche teilgenommen, die die Juleica bereits erworben haben und sich in den Themenbereichen, Nachhaltigkeit, Klimaschutz sowie Global-Lokal fortbilden wollten.

In verschiedenen Workshops setzten sich die jungen Ehrenamtlichen theoretisch und praktisch mit den Themen auseinander. Im Workshop „Mit Fairtrade zu einer nachhaltigeren Welt“ beschäftigten sich die Ehrenamtlichen neben Nachhaltigkeit auch mit Menschenrechten und Klimagerechtigkeit. Die Herstellung von Bienenwachstüchern als Alternative zu Frischhaltefolie, die Produktion  von natürlichem Shampoo, Duschgel und Waschmittel in Glasbehältern sowie der Wollworkshop, in dem neben dem Kadieren, Spinnen und Verzwirnen von Schafswolle auch über Schafsrassen, tierwohlorientierter Schafhaltung sowie die Problematik in der Textilindustrie informiert wurde, bereicherten praxisorientiert das Workshopangebot.

n dem simulationsbasierten Rollenspiel “World Climate Simulation” wurde auf einer simulierten UN-Klimaverhandlung auf Basis des Klimasimulators C-ROADS mit den Teilnehmern diskutiert, verhandelt und gemeinsam versucht den Temperaturanstieg bis 2100 auf unter 2°C zu beschränken – und dabei gleichzeitig die Interessen ihrer Länder oder Lobbygruppen zu berücksichtigen.

Außerdem gab es die Möglichkeit, naturnahe Outdooraktivitäten mit Gruppen wie Erlebnis-Wanderungen und Klettern in den Kirner Dolomiten kennenzulernen und selbst zu erleben.

Während der vier Tage wurde in Küchenteams regional, saisonal und vegetarisch gekocht und natürlich auch gegessen. Jeder Abend endete mit einem Abendimpuls mit den Schwerpunkten Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Unterstützung bei der Umsetzung der vielfältigen Workshops bekam die Ev. Jugend An Nahe und Glan von Andreas Roschlau vom Amt für Jugendarbeit der Ev. Kirche Im Rheinland, Johanna Rohde von der Ev. Landjugendakademie Altenkirchen, Andrea Baldauf vom Kinder- und Jugendzirkus Pepperoni e.V. und Wollexpertin Anne-Sophie Pfeifer.

Die Mitarbeiter*innen-Schulung „Juleica For Future“ ist eine Veranstaltung des Ev. Jugendreferates im Kirchenkreis An Nahe und Glan und wurde unter partizipatorischen Gesichtspunkten von einem Team von erfahrenen Juleica-Inhaber*innen und den beiden Jugendreferent*innen geplant und organisiert.

I